Expertin Andrea Brackmann im externen Podcast-Interview 2022 über Hochbegabung bei Erwachsenen


© Andrea Brackmann
 
 
 

Andrea Brackmann

 
 
 

im Podcast-Interview 2022 des Junfermann Verlags

 

über Hochbegabung bei Erwachsenen

 
 
 

Andrea Brackmann, 1964 in Stuttgart/Deutschland geboren, ist eine international renommierte und im deutschsprachigen Raum einer der führenden ExpertInnen zum Thema Hochbegabung und Höchstbegabung, viel zitierte Bestseller-Autorin, Diplom-Psychologin, von 1992 bis 2008 Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Hochbegabung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, spät erkannten und noch nicht erkannten Hochbegabten in Frankfurt am Main.

Seit 2009 erleidet Frau Brackmann mehrfach eine schwere Erkrankung, sodass sie folglich ihren Beruf als Psychotherapeutin nicht mehr praktizieren kann. Seit vielen Jahren von der Öffentlichkeit sehr zurückgezogen, befasst sich sie sich jedoch weiterhin intensiv mit aktueller Hochbegabungsforschung. Ihr zuletzt erschienenes großartiges Buch „Extrem begabt: Die Persönlichkeitsstruktur von Höchstbegabten und Genies“ ist im Handel erhältlich.

Das zentrale Thema der externen Podcast-Reihe „Apropos Psychologie!“ des Junfermann Verlags in Paderborn/Deutschland ist die über dem Durchschnitt liegende intellektuelle Begabung bei Erwachsenen. Woran lässt sie sich erkennen und warum wissen viele Erwachsene gar nicht, dass sie hochbegabt sind? Das erfährst im Gespräch mit der Expertin für Hoch- und Höchstbegabung Andrea Brackmann.

 
 
 

Jetzt reinhören!

Das Podcast -Interview

 
 
 

Junfermann Verlag. Der Verlag ist auf Bücher im Bereich Kommunikation, für Berufsgruppen wie z.B. Coaches, TrainerInnen, BeraterInnen, ManagerInnen, TherapeutInnen und PädagogInnen ausgerichtet. Siehe Webseite: https://www.junfermann.de

 
 
 
 
 
 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>