Internationale Literaturempfehlungen


12524012_1028182707244123_5986226705499052553_n
 
 

Literaturempfehlungen  

 

Zum Thema Intelligenz: 

  • Hans Magnus Enzensberger: „Im Irrgarten der Intelligenz“, 5. Auflage 2007
  • Jeremy Narby: „Intelligenz in der Natur: Eine Spurensuche an den Grenzen des Wissens“, 2006
  • Howard Gardner: „Abschied vom IQ. Die Rahmen-Theorie der vielfachen Intelligenzen“, Klett-Cotta, 1991
  • Elsbeth Stern & Aljoscha Neubauer : „Intelligenz – Große Unterschiede und ihre Folgen (German Edition), 2013
  • Robert Betz: „Willst Du normal sein oder glücklich?“

 

Zum Thema Hochbegabung: 

  • Andrea Brackmann: „Jenseits der Norm – Hochbegabt und Hochsensibel“, Klett Cotta, 2007
  • Jeanne Siaud-Facchin : „Zu intelligent, um glücklich zu sein?: Was es heißt, hochbegabt zu sein“, Goldmann, 2017
  • Andrea Schwiebert: „Kluge Köpfe, krumme Wege. Wie Hochbegabte den passenden Berufsweg finden“, Junfermann
  • Monique de Kermadec: „L’adulte surdoué à la conquête du bonheur – rompre avec la souffrance“, Albin Michel, 2015
  • Katharina Fietze: „Kluge Mädchen, Frauen entdecken ihre Hochbegabung“, Orlanda 2010
  • Andrea Brackmann: „Jenseits der Norm – Hochbegabt und Hochsensibel“, Klett Cotta, 2007
  • Andrea Brackmann: „Ganz normal hochbegabt – Leben als hochbegabter Erwachsener“, Klett-Cotta 2008
  • Çiğdem Gül: „Checkliste zur Einschätzung auf Hochbegabung bei Ihrem Kind http://www.guitarshanghai.com/Checkliste.pdf / siehe Artikel von Çiğdem Gül – „Hochbegabung bei Migrantenkindern erkennen“, 2015
  • Jeanne Siaud-Facchin : „Zu intelligent, um glücklich zu sein?: Was es heißt, hochbegabt zu sein“, Goldmann Verlag, 20. März 2017
  • Corinna Kegel : „Die fabelhafte Welt der Hochsensiblen und Hochbegabten“
  • Claudia Niklas & Andreas Niklas : „Die Rätselhaften: Wie Hochbegabte besser mit sich und anderen leben“, Kösel-Verlag, 3. April 2017
  • Mary-Elaine Jacobsen: „The gifted adult: A revolutionary guide for liberating everyday genius“ , Ballantine Books, 2000
  • Hans Magnus Enzensberger: „Mittelmaß und Wahn – Gesammelte Zerstreuungen“
  • Dr. Faruk Levent: „Üstün Yetenekli Çocukları Anlamak“
  • Amerikanische Zeitschrift GIFTED CHILD QUARTERLY“ : Für Externe über Online-Bibliothek kostenpflichtig erhältlich)
  • Alice Miller: „Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst“ (= Yetenekli Çocuğun Dramı), 2012
  • Vladimir Nabokov: „Lushins Verteidigung“, 1999. (Porträt eines beschränkten Genies – brillianter Schachroman)
  • Maximilian Lackner: „Talent-Management spezial – Hochbegabte, Forscher und Künstler erfolgreich führen“, Springer Gabler, 2014
  • Antoine de Saint-Exupéry: „Der kleine Prinz“ (Originaltitel: Le Petit Prince), 1943
  • Armin Risi: „Licht wirft keinen Schatten: Ein spirituell-philosophisches Handbuch“, 2005
  • Filiz Erdem: „Bindungsqualitäten von hochbegabten Kindern: Das Selbstbild hochbegabter Kinder in Verbindung mit ihren Bindungstypen“, Taschenbuch, 2010
  • Gardner, Howard: „Abschied vom IQ. Die Rahmen-Theorie der vielfachen Intelligenzen“, Klett-Cotta 1991
  • Wolfgang Schmidbauer: „Kassandras Schleier: Das Drama der hochbegabten Frau“, Orell Füssli, 2013
  • Cheri Fuller: „Ben Farklıyım“ (= Ich bin anders)
  • Ahmet Bildiren: „Üstün Yetenekli Çocuklar“ (= Hochbegabte Kinder)
  • Manon Garcia: „Hochbegabung bei Erwachsenen: Erkennen, Akzeptieren, Ausleben
  • H. F. Peters: „Lou Andreas Salome. Das Leben einer außergewöhnlichen Frau“
  • Manon Garcia: „Hochbegabt oder hochsensibel: Lebe dein Anderssein mit Selbstbewusstsein und Selbstliebe
  • Andrea Schwiebert: „Kluge Köpfe, krumme Wege?: Wie Hochbegabte den passenden Berufsweg finden“
  • Peter H. Gogolin: „Calvinos Hotel“, Roman, Kulturmaschinen Verlag, 2011
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung: „Zu Entwicklungsschwierigkeiten hochbegabter Kinder und Jugendlicher in Wechselwirkung mit ihrer Umwelt. Erfahrungen und mögliche Lösungswege“, 2005, Bonn. Berlin: BMBF.
  • Luc Blanvillain : „Tagebuch eines Möchtegern-Versagers“ (aus dem Französischen von Maren Illinger), Fischer Verlag, 2017

 

Zum Thema Hochbegabung und Migration: 

  • Richard R. Gesteland: „Global Business Behaviour: Erfolgreiches Verhalten und Verhandeln im internationalen Geschäft“
  • Dursun Tan: „Migrant und missverstanden. Sichtbarmachen von Hochbegabung bei Migrantenkindern“, 2005.
  • Dr. Mechtild Gomolla & Prof. Dr. Frank-Olaf Radtke: „Institutionelle Diskriminierung. Die Herstellung ethnischer Differenz in der Schule“, 2002, Opladen: Leske + Budrich
  • Ulrike Kempter: „Begabung als kulturelles Phänomen. Begabte Migrantinnen/Migranten im Licht von kulturell bedingtem Begabungsverständnis“, 2011, news&science. Begabtenförderung und Begabungsforschung
  • Ulrich Rainer: „Erfolgreiche MigrantInnen und Pioniergeist“ 2010, (Heinrich-Böll-Stiftung, Hrsg.)
  • Liliana Dubovaya: „Doppelt fremd. Hochbegabte Migrantenkinder unter besonderem Leidensdruck ihrer Andersartigkeit. news&science. Begabtenförderung und Begabungsforschung“
  • J. Schneider: „Erfolg nicht vorgesehen. Bildungsverläufe und Talentförderung bei türkeistämmigen Bildungsaufsteigern“, 2015, 5iehe Münsterscher Bildungskongress.
  • Nathalie Bromberger: (Illustratorin, Autorin, Verlegerin beim Zacken Verlag, Coach für Kreative. Sie erforscht Kreativität und wie wir es schaffen, genau das zu tun, was wir auf dem Herzen haben.), „Das Anders-Buch“
  • Prof. Dr. Aljoscha Neubauer: Österreichischer Psychologe und Professor für Differentielle und Persönlichkeitspsychologie an der Universität Graz und Prof. Dr. Elsbeth Stern: Deutsche Psychologin und Professorin für Lehr-Lern-Forschung an der ETH Zürich.: Intelligenz – Große Unterschiede und ihre Folgen http://goo.gl/4JSb3b

 

Zum Thema Hochbegabung. Kriegskinder und Kriegsenkel
(Völkermord, Krieg, Flucht, Trauma)

  • Hannah Arendt: „Eichmann in Jerusalem: Ein Bericht von der Banalität des Bösen“
  • Elif Şafak: „Der Bastard von Istanbul / Baba ve Piç“
  • Fethiye Çetin : „Meine Großmutter: Erinnerungen“
  • Wolfgang Leonhard : „Die Revolution entlässt ihre Kinder“
  • Michael Schneider & Joachim Süss: „Nebelkinder: Kriegsenkel treten aus dem Traumaschatten der Geschichte“

 

Zum Thema Vielbegabung:

  • Barbara Sher: „Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast“, Deutscher Taschenbuch Verlag, 2012

 

Zum Thema Hochbegabung und Islam: 

  • Çiğdem Gül : „Hochbegabung und Islam – 1“ und „Hochbegabung und Islam – 2„. Siehe den zweiteiligen Artikel vom 2018 im Interkulturellen Netzwerk für Hochbegabte
  • Chris Allen : „ Islamophobia
  • Mouhanad Khorchide (Professor für Islamische Religionspädagogik beim Zentrum für Islamische Theologie Münster) : „Scharia – Der missverstandene Gott: Der Weg zu einer modernen islamischen Ethik
  • John Freely : „Platon in Bagdad: Wie das Wissen der Antike zurück nach Europa kam“ (Originaltitel: Aladdin’s Lamp), Klett-Cotta; 5. Druckauflage, 2016
  • Monika Tworuschka / Udo Tworuschka: : „Illustrierte Geschichte des Islam“, 2017, 172 Seiten, ISBN 978-3-476-04348-1.
    Der reich illustrierte Band berichtet über die Entstehung des Islam und seine Geschichte bis ins 21. Jahrhundert. Die zusammenhängende Darstellung von religiösen Strömungen, prägenden Persönlichkeiten und Dynastien, islamisches Recht und islamische Philosophie,

 

Zum Thema Höchstbegabung: 

  • Fernando Pessoa: „Das Buch der Unruhe“ (Türkische Version: „Huzursuzluğun Kitabı“)

 

Zum Thema Hochsensibilität:

  • Elaine Aron: „The highly sensitive person: How to thrive when the world overhelms you?“ (1997)
  • Elaine N. Aron: „Sind Sie hochsensibel? – Wie Sie Ihre Empfindsamkeit erkennen, verstehen und nutzen“, MVG 2005
  • Elaine N. Aron: „Hochsensibilität in der Liebe – Wie Ihre Empfindsamkeit die Partnerschaft bereichern kann“, MVG 2006
  • Eliane Reichardt: „Hochsensibel – Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potential entfalten“
  • Luca Rohleder: „Die Berufung für Hochsensible. Die Gratwanderung zwischen Genialität und Zusammenbruch“ (2015)
  • Birgit Trappmann: „Hochsensitiv: Einfach anders und trotzdem ganz normal: Leben zwischen Hochbegabung und Reizüberflutung“ (2014)
  • Antoine de Saint-Exupéry: „Der kleine Prinz“ (Originaltitel: Le Petit Prince), 1943
  • Georg Parlow: „Zart besaitet – Selbstverständnis, Selbstachtung und Selbsthilfe für hochsensible Menschen, 2006
  • Marianne Skarics: „Sensibel kompetent – Zart besaitet und erfolgreich im Beruf“
  • Autorin Cristina Malimpensa / Übersetzer: Rolf Sellin : „Le persone sensibili hanno una marcia in più: Trasformare l’ipersensibilità da svantaggio a vantaggio“ („Wenn die Haut zu dünn ist: Hochsensibilität von Manko zum Plus“), Verlag: Feltrinelli Editore (10. März 2014)
  • Ulrike Hensel: „Mit viel Feingefühl: Hochsensibilität verstehen und wertschätzen“
  • Christa Broermann: „Hochsensible Menschen in der Psychotherapie“ (2014)

 
 
29511037_843660849176034_3835790895328960342_n
 
 

Zum Thema Kreativität: 

  • Nathalie Bromberger: (Illustratorin, Autorin, Verlegerin beim Zacken Verlag, Coach für Kreative.
    Sie erforscht Kreativität und wie wir es schaffen, genau das zu tun, was wir auf dem Herzen haben.):
    „Das Erfinder-Kritzel-Buch“, 2015.

 

Zum Thema Philosophie: 

  • James Harvey Robinson: „Die Schule des Denkens – Von der Bedeutung des Verstandes für den Aufstieg der Menschheit“, 1949 (Oroginalausgabe: „The Mind in the Making“)
  • Hannah Arendt: „Denken ohne Geländer“
  • Karl Raimund Popper: „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“
  • Richard David Precht: „Warum gibt es alles und nicht nichts?: Ein Ausflug in die Philosophie“
  • Elisabeth Young-Bruehl: „Hannah Arendt: Leben, Werk und Zeit. Erweiterte Ausgabe mit neuem Vorwort“
  • Hannah Arendt & (ihre intellektuelle und private Freundin) Mary Mc Carthy: „Im Vertrauen: Briefwechsel 1949-1975″
  • Hannah Arendt: „The Origins of Totalitarianism“
  • Iris Radisch: „Camus: Das Ideal der Einfachheit – Eine Biographie“
  • Albert Camus: „Der Mythos des Sisyphos“
  • Wilhelm Weischedel: „Die philosophische Hintertreppe: 34 großen Philosophen in Alltag und Denken“

 

Zum Thema Mathematik:

  • Rudolf Taschner: „Die Zahl, die aus der Kälte kam: Wenn Mathematik zum Abenteuer wird“, Goldmann Verlag, 2015

 

Zu Themen Quantenphysik und Spiritualität: 

  • Yannick Mehren : „Eine kurze Geschichte des Lebens“
  • Frank Kinslow : „Das Stille-Paradox: Nichts tun – alles erreichen“
  • Frank Kinslow : „Suche nichts – finde alles! Wie Ihre tiefste Sehnsucht sich erfüllt“
  • Michio Kaku : „Die Physik der Zukunft: Unser Leben in 100 Jahren“
  • Richard Barlett: „Die Physik der Wunder: Wie Sie auf das Energiefeld Ihres Potenzials zugreifen“
  • Anton Zeilinger : „Einsteins Spuk: Teleportation und weitere Mysterien der Quantenphysik“
  • Anton Zeilinger : „Einsteins Schleier: Die neue Welt der Quantenphysik“
  • Anton Zeilinger : „Einsteins Spuk: Teleportation und weitere Mysterien der Quantenphysik“
  • Ernst Muldashev : „Das dritte Auge und der Ursprung der Menschheit“
  • Stephen Hawking: „Eine kurze Geschichte der Zeit“
  • Thomas Bührke: „Einsteins Jahrhundertwerk: Die Geschichte einer Formel“
  • Johannes Wicker: „Albert Einstein“
  • Jörg Starkmuth: „Die Entstehung der Realität“
  • Michio Kaku: „Die Physik des Bewusstseins: Über die Zukunft des Geistes“

 

Zu Themen Selbstliebe und Liebe: 

  • Elaine N. Aron: „Hochsensibilität in der Liebe – Wie Ihre Empfindsamkeit die Partnerschaft bereichern kann“, MVG 2006
  • Irvin D. Yalom: „Die Liebe und ihr Henker, 2013 (Oroginalausgabe: „Love’s Executioner“)
  • Safi Nidiaye: „Die Stimme des Herzens: Der Weg zum größten aller Geheimnisse“
  • Byron Katie: „Lieben was ist“

 

Zu Themen Authentizität, Herzensbildung und Sinn des Lebens: 

  • Nathalie Bromberger: „Das Anders-Buch“, Zacken-Verlag
  • John Strelecky: „The Big Five For Life – Was wirklich zählt im Leben“
  • Peter Høeg: „Das stille Mädchen“
  • Claudia Michaelis: „Anleitung für den Himmel auf Erden“

 

Vermischtes: 

  • Nâzım Hikmet : „Die Namen der Sehnsucht“
  • Gabriel García Márquez (Autor), Curt Meyer-Clason (Übersetzer): „Hundert Jahre Einsamkeit“
  • Fakir Baykurt (türkischer Autor), Horst Wilfrid Brands (Übersetzer): „Die Rache der Schlangen / Yilanlarin Öcü“
  • Sohrab Sepehri: „Der Klang vom Gang des Wassers / The Water´s Footfall“
  • Pierre Bourdieu : „Das Elend der Welt“
  • Fritz Riemann: „Die Grundformen der Angst“
  • Thornton Wilder: „Die Brücke von San Luis Rey / The Bridge of San Luis Rey“
  • Thornton Wilder: „Our town“ / „Unsere kleine Stadt“
  • Giovanni di Lorenzo: „Vom Aufstieg und anderen Niederlagen: Gespräche mit Zeitgenossen“
  • Selim Özdoğan: „Die Tochter des Schmieds / Demircinin Kızı“
  • Philippe Ariès und Una Pfau : „Geschichte des Todes“
  • Dursun Tan : „Das fremde Sterben. Sterben, Tod und Trauer unter Migratiosnbedingungen“
  • George Santayana: „The Sense of Beauty“

 

Diese Liste wurde von Çiğdem Gül zusammengestellt. 

Die Liste wird regelmäßig aktualisiert. Eure Literaturempfehlungen sind sehr willkommen.