Dr. Jeremy Narby: Das Wissen der Asháninka-Indianer in Peru


Herr Dr. Jeremy Narby.

Diesen Namen sollten wir uns merken…;-)
Ein interessanter Amazonas-Forscher mit interessanten Studien.

Seit langem hat mich kein Thema so sehr gefesselt, wie das des schweizerisch-kanadischen Anthropologen Jeremy Narby.

 

Bekannt wurde Jeremy Narby durch sein Buch „Die kosmische Schlange“ mit Schilderungen von Selbstversuchen mit Ayahuasca. Jeremy Narby (* 1959 in Montreal) wuchs abwechselnd in der Schweiz und in Kanada auf. Nach einem Studium der Geschichte in Canterbury wechselte er zur Anthropologie in Stanford. Zwei Jahre verbrachte er mit Studien im peruanischen Amazonasgebiet bei Asháninka-Indianern. Heute lehrt er in Stanford Anthropologie und lebt abwechselnd in der Schweiz, Kanada und den USA.

Jeremy Narby wollte bei den peruanischen Naturvölkern herausfinden, woher sie ihr differenziertes Wissen haben. Die Indianer dort hätten ihm erzählt, dass sie kollektiv Pflanzen, also Urwald-Droge, konsumieren würden. Während ihres gemeinschaftlichen Erlebens (Halluzinationen) hätten sich die Pflanzen an sie gewandt.

„Jeremy Narby hatte vor etwa fünfzehn Jahren einiges Aufsehen erregt: Im Buch «Die kosmische Schlange» verglich er Schamanismus mit moderner Molekularbiologie. Seine These: Indem sie die legendäre Urwald-Droge Ayahuasca trinken, können die Schamanen die DNS der Lebewesen sehen und verstehen und damit ihr wundersames Zusammenspiel. Fünf Jahre später publizierte der Jurassier zur «Intelligenzin der Natur», um aufzuräumen mit dem Dogma, in der Natur bestimme der Zufall die Entwicklung.“ Quelle: http://goo.gl/UJQ0OF

 

Ich habe Jeremy Narby´s Buch „Intelligenz in der Natur: Eine Spurensuche an den Grenzen des Wissens“ noch nicht gelesen. Siehe Amazon-Beschreibung:

„Eine Spurensuche an der Grenze des Wissens Jeremy Narby präsentiert in seinem Buch überwältigendes Beweismaterial, dass nicht nur der Mensch über eine unabhängige Intelligenz verfügt. Auch Bakterien, Pflanzen, Tiere und andere Formen nicht-menschlichen Lebens zeigen eine geradezu frappierende Neigung, eigene Entscheidungen zu treffen und neue Handlungsmuster zu entwickeln. Jeremy Narby entdeckt nicht nur intelligentes Verhalten überall in der Natur, sondern geht auch der Frage nach, was der Mensch auf seiner Suche nach einem gesünderen und nachhaltigeren Leben von einer beispielhaft sparsamen und anpassungsfähigen Natur lernen kann. Damit setzt er seine Reise fort, die er in dem weltweit erfolgreichen Buch „Die kosmische Schlange“ begonnen hat und die ihn zunächst zu den Stammesgesellschaften Amazoniens, dann in den Fernen Osten und letztlich zur Avantgarde der gegenwärtigen Naturwissenschaften führte. Die Ergebnisse seine Erkundungen sind faszinierend: Zwischen den Vorstellungen der indigenen Heiler über die Intelligenz in der Natur und jenen der fortschrittlichen Naturwissenschaftler zeigen sich fundamentale Unterschiede, aber auch erstaunliche Parallelen. Jeremy Narby führt die außergewöhnlichen Ergebnisse aus zwei Forschungswelten zusammen und versucht die geheimen Wege zu ergründen, auf denen die Natur ihr Wissen und ihre Weisheit erlangt. Ein packendes Buch, das unserem Weltbild neue Dimensionen eröffnet.“ http://goo.gl/itdlEq

 

„Jeremy Narby (Montreal, 1959) is an anthropologist and writer. Narby grew up in Canada and Switzerland, studied history at the University of Canterbury, and received a doctorate in anthropology from Stanford University. Narby spent several years living with the Ashaninca in the Peruvian Amazon cataloging indigenous uses of rainforest resources to help combat ecological destruction. Narby has written three books, as well as sponsored an expedition to the rainforest for biologists and other scientists to examine indigenous knowledge systems and the utility of Ayahuasca in gaining knowledge. Since 1989, Narby has been working as the Amazonian projects director for the Swiss NGO, Nouvelle Planète.“ (wikipedia, the free encyclopedia)

 

Books:

The Cosmic Serpent: DNA and the Origins of Knowledge (1995) ISBN 0-87477-911-1

Shamans Through Time: 500 Years on the Path to Knowledge (2001) edited by Narby and Francis Huxley ISBN 1-58542-091-3

Intelligence in Nature (2005) ISBN 1-58542-399-8

Psychotropic Mind: The World According to Ayahuasca, Iboga, and Shamanism (2010) ISBN 978-1-59477-312-9

 

© Çiğdem Gül 27.12.2015

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>